Blanzelot Kreativproduktion

WordPress als CRM

Vorschau: Kontaktmanagement und erleichterte Büroarbeit


Nachdem ich bereits im Webstandards Magazin in WordPress – der Bürohelfer eine grobe Übersicht über diese nicht ganz so verbreitete Nutzung von WordPress gegeben habe, soll eine Artikelreihe Aufschluss über die Installation, Konfiguration, das Customizing, die Themeerstellung und die Nutzungsmöglichkeiten bieten. Folgende Themen werden in der Serie angeschnitten:

  • Nach der Basisinstallation: Plugins zusammenstellen
  • CRM, CMS, Blog: All in One-Wordpress?
  • Konfiguration und Customizing
  • Suchhelfer und Gruppenbildung
  • Benutzerrechte organisieren
  • Ein Theme erstellen
  • Chronologie einer Beziehung
  • Wiedervorlagen einrichten
  • Serienbriefe in Zusammenarbeit mit Office-Programmen
  • Gruppen für Massen-E-Mails erstellen
  • Tricks und Grenzen
  • Alternativen und Ausblicke

Es handelt sich nicht um die Präsentation bereits auf dem Markt befindlicher Komplettlösungen, sondern um eine Darstellung der Verwendung von Themes und Plugins, die einen solchen Einsatz ermöglichen.

Für wen ist ein WordPress-CRM geeignet?

Wer hier auf die große Lösung spekuliert, wird vermutlicht enttäuscht werden. Insbesondere für Finanzanwendungen und Prjektmanagemnt-Tools wird man mit diesem Ansatz (npch?) nicht bewältigen können. Aber das Zusammenspiel von zentraler Datenverwaltung, Kontakt- und Relationship-Management, standardkonformer Orts- und Geräteunabhängigkeit sowie die Integrierbarkeit in die persönliche Print- und Mail-Umgebung bietet Teams in kleinen Unternehmen, Vereinen und Gemeinden eine kostengünstige, lizenzfreie und anbieterunabhängige Lösung.

Bald geht’s los, einfach dranbleiben.