Blanzelot Kreativproduktion

„Patrone Europas“ veröffentlicht

Patrone Europas

Das Cover der Kleinschrift

Im EOS-Verlag der Erzabtei St. Ottilien entstand in Zusammenarbeit mit der Illustratorin Hildegard Hageböck in den letzten Monaten die spirituelle Kleinschrift „Patrone Europas“. Dieser kirchliche Beiname wurde erstmals von Papst Paul VI. verliehen, der den heiligen Benedikt von Nursia als den Vater christlicher Kultur in Europa beschrieb. Papst Johannes Paul II. hat diesen Impuls aufgegriffen und fünf weitere Heilige der Kirche zu Patronen Europas ernannt. Neben zwei weiteren Männern, Cyrill und Methodius, gehören drei Frauen zu diesem Kreis: Birgitta von Schweden, Katharina von Siena und Teresa Benedikta vom Kreuz, besser bekannt als Edith Stein.

Die Kleinschrift umreißt in einfacher Darstellung die Lebenswege, die Verortung und die Bedeutung der bis dato sechs Patrone für die Prägung christlicher Werte in der Tradition europäischer Kultur. Die 24-seitige Broschüre kostet nur einen Euro! Zwar wird der Preis angeblich in Buchhändlerkreisen geradezu als ketzerisch verschrieen, doch den interessierten Leser muss dies nicht kümmern. Der einfachste Bestellweg ist online direkt beim EOS-Verlag: Patrone Europas